Innovationsmotor Sicherheits- und Verteidigungsindustrie

Rüstungsindustrie - Spitzenreiter bei Forschung und Entwicklung

Die Untersuchungen des Wirtschaftsforschungsinstituts WifOR zu den Forschungs- und Entwicklungsleistungen (FuE) der Sicherheits- und Verteidigungsindustrie ergab:

Die Unternehmen der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie leisten überdurchschnittlich hohe Forschungsanstrengungen.

Die deutsche SVI leistet einen erheblichen Beitrag zur Festigung der technologischen Spitzenposition der deutschen Industrie

Die deutsche Sicherheits- und Verteidigungsindustrie sendet Impulse für Forschung und Entwicklung in die gesamte deutsche Wirtschaft.

 

Forschungs- und Entwicklungsquote in der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie

Innovationen sind der Schlüssel, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie zu erhalten und auszubauen. Grundsätzlich wird die Qualität und Wettbewerbsfähigkeit von Industriebranchen u.a. an deren Innovationsfähigkeit beurteilt. Ein wichtiger Indikator hierfür ist, wie viel die Unternehmen für Forschung und Entwicklung (FuE) ausgeben. Die deutsche SVI liegt bei diesen unternehmensinternen Aufwendungen im Vergleich mit anderen Industriebranchen im Spitzenfeld.

                                                       FuE Intensität   

Mit einer internen FuE-Quote von 10,7 Prozent übertraf die SVI im Untersuchungszeitraum das von der Europäischen Union ausgegebene Ziel, wonach gesamtwirtschaftlich rund 3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts in FuE fließen sollten. Beachtenswert ist auch, dass rund 63 Prozent der Unternehmen eigene Innovationen im Rahmen von Forschungskooperationen mit Unternehmen aus anderen Wirtschaftssektoren entwickeln.

Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie fasst die Ergebnisse der Studie wie folgt zusammen: „Die Studie verdeutlicht, dass die deutsche SVI eine innovationsgetriebene Höchstleistungsindustrie ist. Die wachstums- und beschäftigungspolitische Bedeutung ist in den letzten Jahren gestiegen. Neue Technologien und die veränderten Aufgaben der Bundeswehr erfordern von unseren Unternehmen hochinnovative Lösungen und Flexibilität. Die Studie stellt heraus, dass sich unsere Unternehmen diesen Herausforderungen erfolgreich stellen und somit auch in Zukunft einen unverzichtbaren Beitrag für Sicherheit und Wohlstand in Deutschland leisten.“

Die gesamte Studie des WiFor-Institutes finden Sie hier.

 Weiter zum Thema Beschäftigung in der deutschen Sicherheits- und Verteidigungswirtschaft.